{rezension} Schwarzes Prisma

Autor: Brent Weeks
Verlag: Blanvalet
Einband: Taschenbuch
Seiten: 800
Sprache: deutsch
ISBN: 978-3-442-26816-0

Reihe: Licht-Saga (im engl. Lightbringer series)
Weitere Titel: (1) Schwarzes Prisma; (2) Die blendende Klinge;  (3) Sphären der Macht; (4) Schattenblender; (5) Düsterer Ruhm 




Erster Satz


"Kip kroch in der Dunkelheit auf das Schlachtfeld zu."
 

Inhalt


Sein Leben eine Lüge, seine Tage gezählt ...
Gavin Guile ist der hoch geehrte Lord Prisma. Allein seine magischen Fähigkeiten, seine Intelligenz und seine Überzeugungskraft bewahren den unsicheren Frieden im Reich. Doch Gavin bleiben nur noch fünf Jahre zu leben. Fünf Jahre, um fünf unmögliche Ziele zu erreichen. Da erfährt er, dass er einen Sohn hat und dieser in großer Gefahr schwebt. Um den unschuldigen Jungen zu retten, muss Gavin sein dunkelstes Geheimnis offenbaren - und damit das Reich zerreißen ...


 Meine Meinung


Zu diesem Buch bin ich gelangt, weil ich zuvor die Nachtengel-Trilogie (auch Schatten-Trilogie genannt) von Brent Weeks gelesen hatte und davon total begeistert war. Brent Weeks hat es durch seinen Schreibstil und der Art wie er seine Geschichten aufbaut, geschafft unter meine Lieblingsautoren zu wandern.
Die Erzählperspektive ist die des eingeschränkten auktorialen Erzählers. Die Hauptpersonen in Schwarzes Prisma sind Gavin Guile und sein Bastardsohn Kip.  Aber auch weitere Personen wie zum Beispiel Liv und Karris gehören zu den auserwählten Personen, durch die der Autor die Geschehnisse schildert. Dadurch ist der Leser an so gut wie allen wichtigen Handlungsorten dabei, und weiß dadurch mehr als die Hauptpersonen.

{rezension} Mich gibt´s übrigens auch für immer


Autor: Jana Seidel
Verlag: Goldmann
Einband: Taschenbuch
Seiten: 251
Sprache: deutsch
ISBN: 978-3-442-47815-6





Erster Satz


"Was soll man sagen, wenn der Mann, mit dem man den Rest seines Lebens verbringen möchte, einem endlich die entscheidende Frage stellt?"

 

Klappentext


Tanja ist eine ewig Zweifelnde. Nach ungezählten abgebrochenen Studiengängen und Nebentraumjobs, hat sie ihren Platz im Leben immer noch nicht gefunden. Nur in einem Bereich läuft es bestens. Sie lebt mit dem perfekten Mann zusammen – ihr indischer Freund Hrithik ist erfolgreich, klug und einfach umwerfend. Warum also ergreift sie die Flucht, als er ihr einen formvollendeten Heiratsantrag macht? Tanja muss endlich die Antworten finden, die sie sucht. Kurzerhand reist sie nach Indien zu ihrem Hippie-Vater, mit dem sie jahrelang keinen Kontakt mehr hatte. Doch sie muss sich beeilen, denn Hrithiks intrigante, langbeinige Exfreundin wartet nur darauf, ihren Platz einzunehmen ...


 Meine Meinung


Das Buch ist durch Zufall bei mir gelandet. Eigentlich habe ich nur Indien und Hippie-Vater gelesen und dachte mir, ja das könnte was für mich sein.
Thema des Buches ist die kleine Beziehungskrise nach dem verpatzten Heiratsantrag. Die Hauptprotagonisten Tanja war mir sympathisch. Eine 33-jährige, Bollywoodliebende Chaotin, die ständig den Studiengang und den Nebenjob wechselt, weil sie einfach nicht weiß, was sie werden soll. Das Buch fokussiert sich meiner Meinung nach sehr stark auf ihr Innenleben und ihre Selbstzweifel. Diese sind aber nicht nervtötend dargestellt, sondern in genau der richtigen Mischung dosiert. Auch die Nebendarsteller hatten alle ihre Eigenheiten, aber sie waren nicht so dargestellt, als dass sie einen bleibenden Eindruck auf mich hinterlassen haben (Ausnahme: Lilly). Da die Autorin den Nebendarstellern (also Tanjas Freundinnen) eigene Bücher widmet, kann man deren Geschichten, auch lesen. Wenn ich das richtig sehe, ist dies ihr sozusagen Band 3. Kann aber super allein gelesen werden.
Beim Lesen des Klappentextes hatte ich mehr Indien und Vater-Tochter-Probleme erwartet, aber bis man endlich im Flugzeug saß, war die Häfte des Buches um. Dabei fand ich die Indienreise und die Szenen im Buchladen am schönsten im ganzen Buch und hätte gern mehr darüber gelesen. Vor allem hätte ich gerne eine solchen Buchladen in meiner Stadt.

Alles in allem hat mich das Buch gut unterhalten können. Es ist ein gutes Buch mit Humor für zwischendurch.
  

Bewertung


 

Cover-Schönheiten

Bei der Erstellung meiner Wunschbücherseite habe ich so schöne Cover gesehen und da ich grad eh die ganzen CoverPosts von anderen Bloggern sehe, mache ich da jetzt einfach mal mit. Man muss ja auch mal die Grafiker loben.


Mir würden sicherlich noch viel mehr Cover einfallen oder spontan begegnen, aber die spare ich mir jetzt einfach mal für den nächsten CoverPost auf.

{rezension} Das geheime Vermächtnis des Pan

Autor: Sandra Regnier
Verlag: Carlsen
Einband: Taschenbuch
Seiten: 414
Sprache: deutsch
ISBN: 978-3-551-31380-5

Reihe: Pan-Trilogie
Reihentitel: (1) Das geheime Vermächtnis des Pan; (2) Die dunkle Prophezeiung des Pan; (3) Die verborgenen Insignien des Pan; 


Erster Satz


"Ich war neugierig"

 

Klappentext


Felicity ist nicht gerade das, was sich die Elfenwelt unter der ihr prophezeiten Retterin vorgestellt hat. Sie ist erst achtzehn, trägt eine Zahnspange und arbeitet abends in einem heruntergekommenen Pub. Leander hingegen, der Neue an Felicitys Schule, ist der wohl bestaussehende Junge Londons - und ganz sicher nicht Felicitys Typ. Merkwürdig ist nur, dass er einfach nicht mehr von ihrer Seite weichen will ...


 Meine Meinung


Das Buch lag jetzt schon länger auf meinem SuB und anlässlich der Leserunde zur Pan-Trilogie die auf Instagram veranstaltet wird, komme ich auch mal dazu es zu lesen. Und jetzt ärgere ich mich, dass ich das Buch nicht schon viel eher in die Hand genommen hatte.

Die Geschichte wird aus der Sicht von Felicity erzählt, die ein ganz normales (?) Mädchen ist und in London lebt. Ihre Familie ist ziemlich anstrengend und Felicity muss einiges ertragen, was ihr das Leben schwer macht. Halt und Verständnis findet sie bei ihren Freunden. Die ihr auch zur Seite stehen, wenn sie die Aufmerksamkeit des "Star Clubs" erregt. Und das geschieht seit der Ankunft des neuen Schüler Leander "Lee" immer öfter. Felicity kann Lee nur schwer einschätzen. Er gehört in ihren Augen eindeutig zum "Star Club" - zu den Reichen und Schönen. Lee scheint das aber so ziemlich egal zu sein. Ständig taucht er in ihrer Nähe auf und versucht hartnäckig eine Freundschaft aufzubauen. Je besser Felicity Lee kennenlernt, desto mehr merkt sie, das Lee ein Geheimnis vor ihr verbirgt. Und nicht nur mit Lee scheint etwas nicht zu stimmen. Auf einmal hat Felicity "Visionen" der Vergangenheit und sie taumelt in den Mittelpunkt einer ihr unbekannten Welt.

{gewinnspiel} Das geheime Vermächtnis des Pan


Im Zuge einer Leserunde der Pan-Trilogie von Sandra Regnier habe ich mir das BoxSet gekauft und habe deshalb den ersten Teil doppelt. Doppelt gemoppelt hält zwar besser, aber Bücher brauche ich dann doch nicht zweimal ;) Also verlose ich jetzt den 1. Teil der PanTrilogie.

Was ihr dafür tun müsst?
1. Seid Follower hier oder auf Instagram und
2. schreibt mir, wie ihr euch fühlen würdet, wenn ihr auf einmal im Mittelpunkt der Elfenwelt stehen würdet ohne zu wissen, warum.

Teilnahme auch über Instagram möglich.

Teilnahme bis zum 01.06.2016. Verlosung am 02.06.2016.

Doppelte Teilnahme ist nicht erlaubt!
Die Teilnahme ist ab 18 Jahren oder ab 14 Jahren mit einer Einverständniserklärung der Erziehungsberechtigten möglich.
Persönliche Daten werden nur für das Gewinnspiel verwendet.
Der Name (gekürzt) wird im Gewinnfall auf dem Blog und bei Instagram bekanntgegeben.
Teilnahme ausschließlich bei Wohnanschrift in Deutschland.
Keine Barauszahlung des Gewinns.
Kein Ersatz bei Verlust/Beschädigungen auf dem Postweg.
Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Edit:



Herzlichen Glückwunsch

bookloverinxo

(Instagram)

[rezension] Timeless

Autor: Alexandra Monir
Verlag: Heyne fliegt
Einband: Gebunden (gibt es anscheinend nur noch als Ebook)
Seiten: 352
Sprache: deutsch
ISBN: 978-3-453-26758-9

Reihe: Timeless
Weitere Titel: (1) Timeless; (2) Schatten der Vergangenheit; 

Erster Satz


"Michele stand allein in der Mitte eines Spiegelsaals"

 

Inhalt


 Nacht für Nacht hat die 17-jährige Michele denselben Traum: In einem Spiegelsaal steht sie einem jungen Mann mit saphirblauen Augen, rabenschwarzen Haaren und einem geheimnisvollen Lächeln gegenüber. Kurz bevor sie erwacht, sagt der Fremde stets: »Ich warte auf dich.« Aber als ein furchtbares Unglück Micheles Leben für immer verändert, begegnet sie dem Mann ihrer Träume plötzlich in der Wirklichkeit ...


 Meine Meinung


Bei diesem Buch hat mich das Cover total angezogen und als es dann auch noch um Zeitreisen ging, musste ich es einfach lesen. 
Der Schreibstil der Autorin ist sehr einfach gehalten. Passend für einen Roman, der sich an junge Leute richtet. Bei der Frau auf dem Cover soll es sich wohl um Michele handeln, aber während des Lesens hatte ich ein ganz anderes Bild von ihr.

[rezension] Teufel

Autor: Markus Tillmanns
Verlag: Selfpublish
Einband: Taschenbuch
Seiten: 282
Sprache: deutsch
ISBN: 978-1-50315-213-7

Reihe: Luzifer-Chroniken
Weitere Titel: (1) Teufel; (2) Engel des Todes; (3) Die Rache Gottes


Erster Satz 


"Um 14:32 Uhr Mitteleuropäischer Zeit (MEZ) registrierte das Kitt Peak National Observatory in Arizona, USA, den heranrasenden Kometen."


Klappentext 


Der Teufel ist hier! Luzifer offenbart sich. Und die Welt ist geblendet. Journalist Tabarie berichtet für gewöhnlich über Lokalpolitik und Kleinkriminelle. Doch nun traut er seinen Augen nicht, als der Engel der Finsternis selbst erscheint und mehr und mehr Menschen dem Bösen verfallen. Kann Tabarie den Teufel noch aufhalten? Der Journalist ermittelt in dem verzweifelten Versuch, Satans Plan zu durchschauen. Aber was ist es, dass die Menschen so anfällig für das Böse macht? Warum sind sie so leicht verführbar?


Meine Meinung


Der Teufel betritt die Erde - das hat doch gleich mein Interesse geweckt. An das Format der Amazon-Bücher muss ich mich jedes Mal neu gewöhnen, aber das hat ja keinen Einfluss auf die Geschichte selbst. 

Cem Tabarie ist Journalist bei der Kölner Morgenpost und live bei der Ankunft Luzifers vor dem Kölner Dom. Während alle anderen bei der Erscheinung des Engels in helle Freude ausbrechen und den Herrn preisen, ist Tabarie einer der wenigen der mit dem Namen Luzifer den Teufel verbindet und mit Misstrauen die Taten Luzifers betrachtet. Er will rausfinden, ob Luzifer wirklich das personifizierte Böse oder ob die Verteufelung Satanaels nur eine Lüge der Kirche ist. Auf der Suche nach der Wahrheit, muss er entscheiden, wie viel ihm die Wahrheit wert ist und was er bereit ist zu riskieren.

{rezension} Brombeerwinter

Autor: Sarah Jio
Verlag: Diana Verlag
Einband: Taschenbuch
Seiten: 349
Sprache: deutsch
ISBN: 978-3-423-35792-1




Erster Satz


"Ein eisiger Wind pfiff durch das Gebälk im Dachgeschoss, und ich zog fröstelnd meine grauwollene Strickjacke enger um mich."

 

Klappentext


Die Journalistin Claire Aldridge traut ihren Augen kaum: Es ist Mai, die Brombeeren blühen schon, doch vor ihrem Fenster tobt ein Schneesturm. Das gab es in Seattle zuletzt vor achtzig Jahren. Bei ihren Recherchen stößt Claire auf die Geschichte eines kleinen Jungen, der in dem Unwetter damals spurlos verschwand. Sein Schicksal lässt sie nicht mehr los, denn auch sie muss einen tragischen Verlust verwinden. Immer tiefer taucht Claire in die Vergangenheit ein und ahnt noch nicht, wie sehr diese Spurensuche auch ihre eigene Zukunft bestimmen wird ...
 


Meine Meinung


Das Buch spielt in zwei Zeiten. Vera lebt im Jahre 1933. Sie ist alleinerziehend und muss ihren dreijährigen Sohn Daniel nachts allein in ihrer Wohnung lassen, damit sie zur Arbeit kann. Obwohl ihr das sehr schwer fällt, ist sie zur Zeit der Wirtschaftskrise froh, überhaupt ein wenig Geld zu verdienen, um sich und ihren Sohn über die Runden zu bekommen. Eines Morgens kommt sie jedoch nach Hause und findet die Wohnung verlassen vor. Verzweifelt versucht sie ihren kleinen Daniel zu finden.
Claire lebt im Jahre 2010. Sie arbeitet als Redakteurin und bekommt von ihrem Chef die Aufgabe, eine Story zum Brombeerwinter 1933 zu schreiben, da dieses Wetterphänomen sehr selten ist. Mit wenig Elan geht sie an die Sache ran, doch als sie von dem verschwundenen Daniel erfährt, der nie gefunden wurde, ist ihr Interesse geweckt. 

Die göttliche Lesechallenge - Mai

Hier lang für mehr Infos


Der erste Buchstabe der Buchtitel ist der Buchstabe, mit dem ihr das Wort ARTEMIS bilden müsst. (Der, die, das gelten nicht als Anfang des Titels. Bei "Die Herrlichkeit des Lebens" würdet ihr so zum Beispiel das H werten und nicht das D) Für jeden erfüllten Buchstaben gibt es eine Goldmünze. Könnt ihr alle Buchstaben erfüllen bekommt ihr drei Goldmünzen extra dazu. 

A

R

T

E


I

Schwarzes Prisma von Brent Weeks


2 von 7 Goldmünzen

{statistik} April


Gelesene Bücher:


Angel Eyes - Zwischen Himmel und Hölle Brombeerwinter Harry Potter und die Kammer des Schreckens

Vier Bücher diesen Monat. Keine Glanzleistung, aber für diesen stressigen Monat eine gute Leistung. Harry Potter stand gar nicht auf dem Plan, aber im Zuge der Hogwarts-Challenge musste ich noch ein paar Pünktchen sammeln. Nicht das meine "Mitschüler" noch böse auf mich werden, weil ich nicht genug tue, um den Hauspokal zu gewinnen. Zum Glück hatte ich, da die letzten April Tage genügend Zeit für. ;) 

Bezüglich der Challenges hoffe ich, dass es bei mir im Mai  allgemein besser laufen wird und ich in meiner SuB auch passende Bücher zu den Aufgaben finde.


Am Lesen:


Teufel

Ich hatte eigentlich gehofft Teufel noch im April beenden zu können, aber das hat nicht geklappt. Und Schwarzes Prisma muss auch endlich mal weitergelesen werden. Das liegt ja schon ewig auf meinem Nachtschrank.


Neuzugänge:


Divinitas Hunters Moon Dunkelherz - Welt in Scherben

Meine Neuzugänge diesen Monat stammen alle aus der Drachenpost des Drachenmond Verlages. Wenn ich so drüber nachdenke, war ich diesen Monat in keiner einzigen Buchhandlung.


Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...